Senioren

Seniorenbeauftragter der VG Eich – Herr Werner Krebs

Seniorenbeauftragter in Eich – Mit Erfolg die Mobilität der Senioren/Innen verbessert

Telefon: 06246-6542; Mail: w.u.g.krebs@outlook.com

Seit vier Jahren schon bin ich mit gleichem Elan bei meiner Arbeit als Seniorenbeauftragter. Es erwarten mich immer neue Herausforderungen mit den aktuellen Themen dieser ehrenamtlichen Aufgabe.

Gerade in den Vorruhestand gegangen, wurde ich als Nachfolger für meinen verstorbenen Vorgänger 2015 gefragt, diese anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen. Nach Einsicht in die Tätigkeitsbeschreibung der VG Eich und kurzer Überlegung habe ich dieses Amt nach einstimmiger Zusage des Verbandsgemeinderats von Bürgermeister Kiefer mit Freude übernommen.

Zunächst habe ich Kontakt zu den Seniorentreffs der kirchlichen und wohltätigen Vereine in der VG Eich aufgenommen. Mit den Gesprächen habe ich langsam eine Vertrauensbasis aufgebaut und die Wünsche und Bedürfnisse der sogenannten „Silver Generation“ in Erfahrung gebracht. Ich habe monatlich eine 2-stündige Sprechstunde zunächst in der VG Eich, dann auch in jeder Ortsgemeinde abgehalten, Seniorensicherheitsberatungen bis heute veranstaltet. Die Kontaktaufnahme zu den Eicher Senioren und Seniorinnen in den Pflegeheimen in Eich, Bechtheim und Osthofen erfolgte auch beim Sommerfest mit Unterstützung von Rolf Luy am Eicher See. Mit Kontaktaufnahme zu den Seniorenbeiräten in Osthofen, Worms und Westhofen, dem Besuch des 11. Deutschen Seniorentags in Frankfurt, Landesseniorenvertretung und –kongresse in Mainz brachten interessante neue Kontakte und Denkanstöße für weitere Aktivitäten. Ich hatte viele interessante Themen, die ich nicht alle mit der nötigen Aufmerksamkeit hätte bearbeiten können.

Eine glückliche Fügung ergab sich mit der Unterstützung seitens der Gemeindeschwester Plus und des Pflegestützpunktes, beide in Osthofen, für die „Wichtel der VG Eich“. Mit diesem Projekt konnten wir mit vielen freiwilligen Helfern und Helferinnen ein niedrigschwelliges Angebot für kleinere Tätigkeiten im Haus und Garten, Besuche und Begleithilfe anbieten. Dafür waren die Mitinitiatoren Frau Sabine Scriba und Katharina Wegener sehr hilfreich, jedoch werden immer neue Ehrenamtliche für das „Wichtelprojekt“ gesucht.

Um das ganze Thema Seniorenarbeit etwas mehr in einer klaren Struktur voranzubringen, hat mir die Landesinitiative der Nachbarschaftswerkstätten geholfen, neue Projekte strukturiert anzugehen, aufzubauen und langfristig mit Leben zu erfüllen und umzusetzen. Inzwischen habe ich bei sieben erfolgreiche Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz mitgewirkt.

In der Folgezeit habe ich mit den Projekten der Verteilung der 500 SOS-Dosen aus der Spende des Lions-Club Worms den älteren Mitbürgern eine lebensrettende Information für die Rettungskräfte besorgt, die mit Anschrift Verwandte, Hausarzt und Arzneibedarf leicht auffindbar im Kühlschrank postiert wird. Es freut mich, mich dafür weiterhin zu engagieren.

Weitere gute Projekte waren:

  • Initiative mit VG-Rat und Verwaltung Eich: der erfolgreiche Bürgerbus seit März 2017: 2x wöchentliche Fahrten und Sonderfahrten nach Absprache helfen den Senior/Innen. Auch hier werden gerne neue Fahrer und Freiwillige für den Telefondienst geschult.
  • Ein Mobilitätstraining mit einem Bus des VRN bei den Senioren/Innen in Eich.
  • Eine Bürgerbefragung der Seniorinnen und Senioren zu den Themen der Lebensqualität in der VG, Wünsche, Kritik, Anregungen zu den Themen Wohnen, Mobilität, Kultur und medizinische Versorgung innerhalb der Orts- und Verbandsgemeinde ergibt ein recht zufriedenes Bild mit gewissen Ausnahmen.
  • Die nächsten aktuellen und Zukunftsthemen sind „Alternative Wohnformen“ und „Selbstbestimmt Älter werden“ in der VG Eich. Besuche mit VG Bürgermeister in u.a. Osthofen und Saulheim waren gute Alternativen. Die Veranstaltungsreihe mit drei Themenblöcken läuft seit März bis September 2018 in der VG Eich statt. Dieses Thema liegt mir persönlich besonders am Herzen, wird aber nur bedingt von den Senioren angenommen.
  • Ein guter Start zeigte auch ein Feldversuch in der Realschule Plus mit PC- und Smart Telefon erfahrenen Schülern, die den „Silver Surfern“ die Angst vor den Medien nehmen sollen. Am Ende haben die Schüler Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gewonnen und die Senioren und Seniorinnen etwas Neues hinzugelernt und sich an die Technik getraut. Zu Beginn dieser Aktivität hatte ich Bedenken, ob sich die Kombination „Jung schult Alt“ so umsetzen ließe. Aber das Ergebnis der guten und erfolgreichen Zusammenarbeit war sehr positiv. Deswegen wird nach den Sommerferien 2019 der erfolgreiche Kurs mit der finanziellen Förderung des LEADER-Projekts der KV Alzey fortgesetzt, jetzt als ausgebildeter Digitalbotschafter.
  • Alle aufgezählten Aktivitäten werden in 2019 und darüber hinaus in optimierter Form 2020 fortgeführt.

Fazit und Ausblick:

Nach nunmehr 4 Jahren Aktivität als Seniorenbeauftragter habe ich immer wieder den VG Rat informiert und die Projekte präsentiert und dabei wie auch in der Bevölkerung große Zustimmung erhalten. Mit diesem Votum erfolgt eine Fortführung aller Aktivitäten gerne und mit großem Elan. Ich hoffe, diese Aufgabe und Herausforderungen noch einige Jahre machen zu dürfen und mit Spaß und Anerkennung machen zu können.

Werner Krebs, Seniorenbeauftragter VG Eich